Ukulele Test

Die kleine Schwester der Gitarre, allerdings nur mit 4 Saiten. Der optische Hingucker überzeugt durch die leicht zu erlernende Spielweise, seine kompakte Handlichkeit und einem hellen, fröhlichen Klang. Der unverwechselbare hawaiianische Sound entsteht durch die deutlich höher gestimmten Saiten. Die Standart-Stimmungen sind High-4th und High-G, bei den denen die Saiten in folgender Reihenfolge gestimmt sind: G C E A. Der typische Klang entsteht hauptsächlich durch das Cloth Voicing der obersten Seite. Einige Ukulelen sind auch mit der A D F H-Stimmung versehen.

Der Klang selbst wird von der Qualität des Holzes, der Materialdicke, der Saiten- und Brückenbefestigung sowie der Korpus-Tiefe beeinflusst. Bei einer guten Ukulele wird der Klang hell und klar wiedergegeben. Aber auch leise und melancholische Töne können mit entsprechendem Fingerspitzengefühl erzeugt werden. Je kleiner eine Ukulele ist, desto heller ist der Klang. Große Bariton-Ukulelen klingen besonders tief, während sich Tenor-Ukulelen durch einen vollen und warmen Klang auszeichnen. Weitere Modelle mit unterschiedlichen Tonarten sind Konzert-Ukulelen, Sopran-Ukulelen und die Standart-Ukulele. Es gibt auch spezielle Kinder-Ukulelen für die kleinen Familienmitglieder.

Ukulele Test 2020 – die besten 4 auf Amazon.de im Vergleich

Bild
Yamaha Acoustic Guitalele, GL1 - Ein Hybrid aus Gitarre und Ukulele (70 cm) mit 6 Saiten (3 Nylon / 3 Metall umsponnen als Nylonsaitensatz bekannt) und passender Yamaha Gig Bag - Persimmon Brown
Korala Sopran-Ukulele m. Tasche schwarz
Ortega Guitars RFU11ZE Konzert Ukulele Friends Serie Preamp-System mit eingebautem chromatischem Stimmgerät Zebraholz im seidenmatten Finish mit Gigbag
Hricane Ukulelen, Sopran 21 Zoll Professional Hawaii-Gitarre Musikinstrumente Kleine Gitarrenpackung mit Tasche
Geeignet für
Einsteiger, Fort­ge­schrit­tene
Einsteiger, Fort­ge­schrit­tene, Profis
Fort­ge­schrit­tene, Profis
Einsteiger
Mensur
Sopran - 433 mm
Sopran - 346 mm
Kon­zert - 380 mm
Kon­zert - 380
Saitenzahl
6
4
4
4
Material
Meranti
Ahorn­holz
Zebra­holz
Fichtenholz
Vorteil
runder & voller Klang
sehr hoch­wertig
sehr guter Klang & ein­ge­bautes Stimm­gerät
mit Tasche
Preis
83,00 EUR
39,99 EUR
121,00 EUR
55,99 EUR
Bild
Yamaha Acoustic Guitalele, GL1 - Ein Hybrid aus Gitarre und Ukulele (70 cm) mit 6 Saiten (3 Nylon / 3 Metall umsponnen als Nylonsaitensatz bekannt) und passender Yamaha Gig Bag - Persimmon Brown
Geeignet für
Einsteiger, Fort­ge­schrit­tene
Mensur
Sopran - 433 mm
Saitenzahl
6
Material
Meranti
Vorteil
runder & voller Klang
Preis
83,00 EUR
Jetzt kaufen
Bild
Korala Sopran-Ukulele m. Tasche schwarz
Geeignet für
Einsteiger, Fort­ge­schrit­tene, Profis
Mensur
Sopran - 346 mm
Saitenzahl
4
Material
Ahorn­holz
Vorteil
sehr hoch­wertig
Preis
39,99 EUR
Jetzt kaufen
Bild
Ortega Guitars RFU11ZE Konzert Ukulele Friends Serie Preamp-System mit eingebautem chromatischem Stimmgerät Zebraholz im seidenmatten Finish mit Gigbag
Geeignet für
Fort­ge­schrit­tene, Profis
Mensur
Kon­zert - 380 mm
Saitenzahl
4
Material
Zebra­holz
Vorteil
sehr guter Klang & ein­ge­bautes Stimm­gerät
Preis
121,00 EUR
Jetzt kaufen
Bild
Hricane Ukulelen, Sopran 21 Zoll Professional Hawaii-Gitarre Musikinstrumente Kleine Gitarrenpackung mit Tasche
Geeignet für
Einsteiger
Mensur
Kon­zert - 380
Saitenzahl
4
Material
Fichtenholz
Vorteil
mit Tasche
Preis
55,99 EUR
Jetzt kaufen

Yamaha Acoustic Guitalele GL1 – Test

Bei diesem Instrument handelt es sich um eine Mischung aus Ukulele und Gitarre. Deshalb klingt ihr Sound vielleicht auf den ersten Blick auch ein wenig ungewohnt, sorgt beim Musiker aber in jedem Fall für jede Menge Spaß. Gestaltet ist sie in einer stylischen Optik. Während die Decke aus Fichtenholz besteht, werden Zargen, Boden und das Griffbrett aus Meranti hergestellt.

Vorteile
  • Ihre kompakte Form macht die Guitalele zum idealen Begleiter auf Reisen.

  • Bespielt wird das Instrument auf sechs Saiten wie eine Gitarre.

  • Gedacht ist das Instrument sowohl für Hobbymusiker als auch für Profis.

Nachteile
  • Einige Kunden beklagen die schlechte Verarbeitung.

Korala Sopran – Test

Zwar besteht diese Korala Sopran-Ukulele aus Sperrholz, dennoch überzeugt das Instrument durch die saubere Verarbeitung und den guten Klang. Vor allem als Instrument für Anfänger, die das Spielen der Ukulele lernen oder verbessern möchten, eignet sich dieses Instrument, da es die Stimmung sehr gut hält. Insbesondere im Hinblick auf den günstigen Preis ist diese Ukulele also in jedem Fall eine gute Wahl.

Vorteile
  • Eine passende Tasche wird mitgeliefert.

  • Das Preis-Leistungsverhältnis ist hervorragend.

  • Das Instrument liefert einen reinen und sehr guten Klang.

Nachteile
  • Die Ukulele verstimmt sich sehr schnell.

Ortega Guitars RFU11ZE  – Test

Der Musiker hat mit diesem Instrument schier unbegrenzte Möglichkeiten. Denn er kann einfache Melodien damit ebenso problemlos begleiten wie komplizierte Musikstücke. Um das zu gewährleisten, wird das Instrument aus hochwertigen Musikhölzern wie beispielsweise Zebraholz, Mahagoni und Sonokelin hergestellt. Der Korpus misst 69,8 mal 31,8 mal 12,7 Zentimetern und entspricht damit voll und ganz konzerttauglichen Instrumenten.

Vorteile
  • Um ein angenehmes Spielen zu gewährleisten, bestehen die Saiten aus hochwertigem Aquila Nylon.

  • Geliefert wird die Ukulele zusammen mit einem dazu passenden Gigabag.

  • Es ist auch möglich, einen Verstärker an das Instrument anzuschließen.

Nachteile
  • Die Bundstäbchen sind äußerst kantig, was beim Spielen störend ist.

Hricane Tenor Ukulele UKS-3 16 Zoll – Test

Dieses Modell eignet sich hervorragend als Einsteigerinstrument für Erwachsene. Das Instrument überzeugt nicht nur durch die gute Verarbeitung, die der Musiker von Hricane gewohnt ist, sondern auch dadurch, dass sie dm Musiker ein sehr gutes Handgefühl vermittelt. Das liegt unter anderen an Details wie den komfortablen Abständen zwischen den verschiedenen Akkorden und dem seidenweich gleitenden Bund.

Vorteile
  • Die Ukulele eignet sich für Kinder und Erwachsene gleichermaßen gut.

  • Die Verarbeitung ist hochwertig.

  • Das Instrument liegt gut in der Hand.

Nachteile
  • Einige Käufer hatten Probleme damit, das Instrument zu stimmen.

Tenson F512820 Ukulele Sopran – Test

Die Tenson F513820 eignet sich bestens für Musikfreunde, die das Ukulelespiel lernen möchten. Denn die Käufer erhalten einen online Lesson Kurs gratis dazu. Allein von der Optik her wirkt dieses Musikinstrument äußerst hochwertig, da es komplett aus Linde und Basswood hergestellt wird. Sowohl das Griffbrett als auch der Steg, die Stegeinlage und der Kunststoffsattel sind mit kleinen Metallknöpfen dekoriert.

Vorteile
  • Saiten aus Nylon sorgen für einen hohen Spielkomfort.

  • Dank eines geringen Gewichts von 880 Gramm kann das Gerät problemlos transportiert werden.

  • Der Korpus des Instruments ist stabil

Nachteile
  • Allerdings verziehen sich die Saiten rasch und verstimmen auch schnell.

Ibanez UKS 10 Sopran Ukulele – Test

Dieses Instrument überzeugt durch ihr offenes und warmes Klangbild. Der Grund dafür liegt darin, dass der Korpus aus laminiertem Mahagoni besteht. Die verchromten und offenen Mechaniken sorgen dafür, dass während des Spiels ein präzises Tunin und Stimmstabilität möglich sind. Und auch das Bespielen der Saiten is für den Musiker denkbar einfach.

Vorteile
  • Geliefert wird das Instrument mit einem dazu passenden Gigabag.

  • Die Verarbeitung ist sehr hochwertig.

  • Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist ausgezeichnet.

Nachteile
  • Die Saiten überzeugen nicht so ganz, weshalb diese besser ausgetauscht werden sollten.

Wie man Ukulele spielen am besten lernt

Wer bereits im Gitarre spielen geübt ist, der wird auch recht schnelle eine Ukulele spielen können. Anfänger können es durchaus mit Videoanleitungen auf YouTube versuchen. Hier werden Schritt für Schritt die wichtigen und richtigen Hangriffe anschaulich erklärt. Mit den einfachen und am häufigsten genutzten Ukulele-Akkorden lassen sich bereits nach kurzer Zeit die ersten Songs spielen. Für das Smartphone gibt es verschiedene Apps, die Ihnen als Anfänger eine Unterstützung sein können. Probieren Sie es einfach aus und begeistern Sie Ihre Familie und Freunde mit den bekannten Südsee-Klängen der Ukulele.

Falls Sie darüber hinaus noch ganz besondere Tricks und Melodien erlernen möchten, werden Sie in einer Musikschule den richtigen Ansprechpartner finden. Die qualifizierten und fachkundigen Lehrkräfte freuen sich über jeden musikbegeisterten Neuling.

Bauarten (Mensuren)

Die Länge der freischwingenden Saiten zwischen Sattel und Steg sind bei der Mensur maßgebend. Die Mensur bezeichnet die Bauform der Ukulele.

  1. Sopran-Mensur: Diese Bauart ist als Standart-Ukulele am weitesten verbreitet und wird meist mit G C E A gestimmt. Die Gesamtlänge beträgt 530 mm bei einer Mensur von 350 mm.
  2. Konzert-Mensur: Die Konzert-Ukulele ist eine Weiterentwicklung der Sopran-Ukulele und wird mit den gleichen Tönen gestimmt. Sie ist mit 580 mm Gesamtlänge und 380 mm Mensur allerdings etwas größer.
  3. Tenor-Mensur: Mit einer Länge von 660 mm und einer Mensur von 430 mm ist sie die zweitgrößte Ukulelen-Art. Dadurch steigt das Schwingvermögen der Saiten und der Ton ist wärmer als bei den kleineren Modellen.
  4. Bariton-Mensur: Die größte Ukulele wird auch als Bass-Ukulele bezeichnet und erzeugt einen tiefen Klang. Sie hat eine Gesamtlänge von 760 mm und eine Mensur von 480 mm.

Die Saiten

Die Standart-Ukulele ist mit 4 Saiten bespannt. Dabei ist die oberste Saite meist oktaviert und klingt entsprecht viel höher als die anderen. Von dem vielseitigen Zupfinstrument gibt es allerdings auch Modelle mit 6 oder 8 Saiten.

Ursprünglich verwendete man Schafsdärme als Saiten für die Ukulele. Auch wenn diese einen hervorragenden Klang erzeugen, weisen sie gleichzeitig viele Schwächen auf. Als Alternative werden heute Saiten aus Nylon und Kunstdarm gefertigt. Die Aquila-Saiten aus Kunstdarm gehören zu den bekanntesten Produkten dieser Art. Nylon-Seiten werden am häufigsten genutzt und überzeugen mit ihrer langen Haltbarkeit und einem guten Klang.

Damit die Ukulele dauerhaft dieselben Töne von sich gibt, muss sie natürlich auch gestimmt werden. Das bedeutet, dass die Saiten in regelmäßigen Abständen und bei Bedarf gespannt werden müssen. Dabei müssen die vier Saiten über die Mechanik am Kopf gespannt werden. Da nicht jeder mit seinem eigenen Gehör die richtigen Töne findet, leistet eine Stimmgabel Unterstützung.

Der Korpus und die gängigen Holzarten

Ukulelen haben die typische Achter-Form der Akustikgitarren. Aber auch ovale Formen, die wie an eine Ananas erinnern, erfreuen sich vermehrter Beliebtheit. Vereinzelt werden Ukulelen auch aus Zigarrenkisten gebaut. Diese landen aber in der Regel nicht im Handel. Am meisten wird Massivholz oder Laminat für den Korpus einer Ukulele genutzt. Laminat ist ein Material, welches aus drei Holzschichten hergestellt wird. Das Massivholz ist dagegen ein Vollholz und entsprechend hochwertiger und deutlich teurer. Die Klangqualität kann grundsätzlich nicht nach der Holzart bestimmt werden. Allerdings wird von vielen Künstlern Mahagoni-Holz bevorzugt, da sich der Klang des warmen Holzes sehr gut als Gesangsbegleitung eignet. Günstige Ukulelen bestehen oft aus Lindenholz.

Tipps und Tricks rund um die Ukulele

Für Ukulelen gibt es eine große Auswahl an Zubehör. Auch wenn die Ukulele klein, handlich und leicht ist, kann beispielsweise ein Gurt zum Umhängen brauchbar sein. Besonders, wenn man das Instrument mit zwei Händen spielen möchte. Profis haben damit normalerweise kein Problem, aber für Ungeübte ist das eine recht knifflige Angelegenheit.

Zum Transportieren ist eine passende Tasche empfehlenswert, um Ihr Musikinstrument vor Schutz oder Staub zu schützen. Da die Ukulele recht klein ist, gibt es auch Taschen, die als Rucksack getragen werden können.

Für die dekorative Präsentation zuhause könnten Sie sich einen Ukulele-Ständer besorgen. Es gibt zahlreiche Bücher, die Anfängern mit Grifftabellen und Ukulele-Akkorde das Spielen näherbringen. Auch Exemplare mit vollständigen Ukulele-Liedern sind vertreten.

Hersteller, Markenvielfalt und Kosten

Ukulelen sind in der Anschaffung recht günstig. Gute Einsteigermodelle für Hobbymusikanten gibt es bereits ab ca. 50 Euro. Von billigen Ukulelen um die 20 dürfen Sie allerdings nicht viel erwarten. Auch wenn einige Discounter sonst immer wieder mal recht gute, andere, Musikinstrumente auf den Markt bringen, kann die Qualität der Ukulelen bei diesem niedrigen Preis selten überzeugen. Der Preis orientiert sich hier stark am verwendeten Material des Korpus und der Verarbeitung des Musikinstrumentes. So müssten Sie in eine hochwertige und ausdrucksstarke Ukulele um die 200 Euro und aufwärts investieren.

Ukulelen werden von vielen unterschiedlichen Herstellern angeboten. Nicht abschließend aufgezählt gehören dazu Modelle von Ibanez, Yamaha, Ortega, Tenson, Mahalo, Korlala, Cascha, Stagg oder Tiger.

Die Yamaha GL-1 überzeugt Kunden bei Amazon bei 154 Bewertungen mit 4,5 Sternen und ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Sie ist mit 6 Saiten bestückt und hat einen runden vollen Klang. Die Preise auf dem Markt schwanken zwischen 70 bis 90 Euro.

Ein sehr gut bewertetes Fortgeschrittenen- und Profimodell ist die Ortega RFU11ZE. Mit einem Preis von ca. 130 Euro überzeugt sie unter anderem mit einem eingebautem Stimmgerät und der Möglichkeit einen Verstärker anzuschließen.